Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 Chor der Schlaganfall SHG Junge Aphasiker München : " Aphasingers"

 

http://musiktherapiemuenchen.de

 

 Melodische Intonationstherapie

 Die ersten Ansätze, Gesang zur Behandlung von Aphasikern einzusetzen, wurden bereits 1904 von dem amerikanischen Neurologen Charles Mills entwickelt. Basierend auf der Beobachtung, dass Menschen, die in ihrer Sprachproduktion schwer geschädigt sind, aber dennoch fähig sind, den Text ihnen bekannter Lieder mit instrumentaler Begleitung oder im Chor zu singen, ließ Mills seine Patienten einfach solche Lieder singen, während er sie am Klavier begleitete. Es stellte sich aber heraus, dass diese Art von Therapie die Patienten nicht dazu befähigte, Wörter aus den Liedern, die sie im Singen tadellos aussprechen konnten, auch für propositionale Sprache verwenden zu können, da sie zu stark mit der Melodie des Liedes verbunden seien. Deshalb fällt es auch nicht-aphasischen Patienten schwer, den Text eines bekannten Liedes fortzusetzen, wenn er ihnen irgendwo mitten im Vers beginnend vorgegeben wird. Es besteht scheinbar ein großer Unterschied zwischen motorisch eingelernten Bewegungen der Artikulatoren und dem Ausdrücken von Gedanken in propositionale Sprache. Als erster kam der amerikanische Sprachpathologe Ollie Backus 1945 auf die Idee, einzelne Wörter aphasischen Patienten in zumindest rhythmischer Form vorzusprechen. Die Melodische Intonationstherapie (MIT) aber im Wesentlichen in der Form, wie sie heute existiert, wurde 1972 von Robert Sparks, Martin Albert und Nancy Helm erarbeitet.

 

 Projekt  Kunst + Inklusion am Freien Musikzentrum München

 

 http://musiktherapiemuenchen.de/

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag , den 07. Dezember 2013 :          Drei Münchener Chöre singen gemeinsam :

GROSSES WEIHNACHTS – BENEFIZ – KONZERT     um  19 Uhr

In St. Johannes  Kirche , Preysingplatz 1  ,  81667 München ( Haidhausen ) mit den Chor „APHASINGERS“  ( Junge Aphasiker München )  + Die Münchener Tontauben + Chorallen  !!!

 

„Glühwein für das Herz

 

 

„Glühwein für das Herz“ war der Titel des Benefizkonzertes am 07.Dezember 2013 in der St. Johannes Kirche München Haidhausen.

In der Adventszeit werden viele Lieder gesungen und dann auch noch meistens in Kirchen – ein Benefizkonzert von drei Chören in einer Kirche im Advent, ist also nichts Besonderes – könnte man meinen, oder etwa doch?

Das Besondere dieses Jahres war, dass die Mitglieder eines Chores Aphasiker  sind. Die Aphasingers  gegründet 2010  von der SHG JAM und  Ulrike Wanetschek.

Vor ca. 300 begeisterten Zuhörern präsentierten sich die Aphasingers u.a. mit ihrer persönlichen Hymne den Lied der Aphasiker , dessen Text von einer Betroffenen aus Thüringen stammt,  auf die Melodie „Freude schöner Götterfunken“ von Beethoven.

Nicht nur Zuhörer spendeten Applaus, sondern auch die mitbeteiligten Akteure der Chöre „Chorallen“ und „Tontauben“.

Weihnachtslieder, adventliche Stimmung und abschließendes gemütliches Beisammensitzen aller Beteiligten rundeten den gelungenen Abend ab. Ein gemütlicher Abend, der mit dem Versprechen aller endete, dass 2014 ein solches Konzert wiederholt werden soll.

 

 

 

 

 

 

Die ersten Fotos von dem Benefizkonzert und Videos  !

 

https://www.youtube.com/watch?v=ipydLCbq7ec

 

 

http://youtu.be/-nflfRfvRc4

 

 

 http://youtu.be/76Jw-WNaHDk

 

 

 

 

Bildergalerie: " Glühwein für`s Herz "